Informationen über Aschara

Aschara ist 7,7 km von Bad Langensalza entfernt und zählt heute 478 Einwohner. Im Jahre 786 wurde es erstmals erwähnt. Am 01.01.1994 wurde Aschara eingemeindet und gehört nun zu Bad Langensalza.

Unmittelbar an der Hauptstraße befindet sich die Kirche St.Petri - erbaut im Jahre 1749. Im Innern der Kirche sieht man die 1752 vom Orgelschöpfer Johann Valentin Nößler geschaffene Orgel.

Gemeindekirche

Standort: 2. Empore
Erbauer: Johann Valentin Nößler,
Zella, 1752

18 Register
2 Manuale
mechanische Schleiflade
mechanische Traktur
elektrisches Gebläse „Ventus-Laukhuff“
4 übereinanderliegende Keilbälge, original erhalten
Tonumfang: C–c3, C–c1
Orgelmaße: Höhe 5,50 m, Breite: 2,30 m, Tiefe: 2,30 m

Seit 200 Jahren steht ein schlichtes Brunnenbecken aus Sandstein, das von einer nie versiegenden Quelle gespeist wird, vor der Kirche. Offiziell heißt der Wasserspender "Brunnen bei der Kirche", jedoch ist er als "Flohbrunnen" in aller Munde im Ort bekannt. Die Reste einer alten Aufschrift - vermutlich das Datum des Brunnenbaus - sind mit Mühe noch erkennbar, aber nicht mehr zu deuten. Mehr über Aschara können Sie in der Chronik nachlesen.

Brückenstraße alt

Brückenstraße neu

  letzte Aktualisierung am: Friday, 12. November 2010